Craps

Craps

Überblick

Craps ist ein beliebtes Würfelspiel, das in der Regel in einem Casino sowie in einem informellen Umfeld gespielt wird. Alles, was man dazu benötigt, sind ein Paar Würfel sowie mindestens 2 Spieler, doch gibt es keine Grenze nach oben, wenn es um die Spieleranzahl geht. Wenn man Craps spielt, wird das Geld dann entweder gegen das Casino oder gegen die anderen Spieler des Spiels gesetzt. Wenn jemand gegen die anderen Spieler außerhalb eines Casinos spielt, wird dies auch Street Craps. Street Craps können in jeder ungezwungenen Umgebung gespielt werden (d.h. auf dem Bürgersteig oder "Straße", daher der Name), da es nicht viel Ausrüstung erfordert, um zu spielen, außer Würfel und Spieler mit Geld in den Taschen.

Geschichte

Zur Geschichte von Craps gibt es viele Theorien und Ideen, wie es bei uralten Casinospielen meistens der Fall ist. Die genaue Herkunft des Spiels ist schwer, festzulegen, da es so viele Theorien gibt, die nicht nachgeprüft werden können. Einige Theorien legen nahe, dass das Spiel auf dem alten englischen Spiel Hazard basiert und einem französischen Spiel namens Crabes. Bernard Xavier Phillipe, ein Louisiana-Spieler und Politiker, führte das Spiel in New Orleans, Louisiana um die Wende des 18. und 19. Jahrhunderts ein. Es gab jedoch ein Problem mit dieser Version des Spiels, da es leicht zu manipulieren war und Spieler dies zu ihren Gunsten und regelmäßigen Gewinnen taten, indem Würfel zum Beispiel ‚gezinkt‘ wurden, das heißt die Seiten der Würfel unterschiedlich schwer waren. Im Jahr 1907 schuf John H. Winn eine aktualisierte Version des Würfelspiels, das einen "Do not pass bet" -Bereich enthielt, wodurch das Spiel der Version von Craps ähnlicher wurde, wie es heute bekannt ist und auch das Würfelproblem beseitigte.

Wie man Craps spielt

Craps kann online oder in einem echten, landbasierten Casino gespielt werden und es ist eines der einfachsten Casino-Spiele, die man spielen und erlernen kann. Es ist ein einfaches Spiel mit nur einigen wenigen, grundlegenden Wetten, die man verstanden haben sollte, bevor man mit dem Spiel loslegt. Die Rede ist hier vor allem von "Passline" und "Don‘t Passline" Wetten, die entscheidend bei diesem Spiel sind. Man sollte außerdem wissen, dass es mehr als 40 zusätzliche Craps-Wetten gibt, von denen einige komplizierter als andere sind. Diese Wetten müssen mit der Zeit gelernt und angewendet werden, doch ist es hier ganz wichtig, dass man sich Zeit lässt und nicht sofort als Neuling im Casinobereich mit den kompliziertesten Wetten loslegt. Das tiefere Verständnis kommt mit der Zeit, wenn man regelmäßig spielt, sodass man sich an weitere Wetten und Strategien wagen kann.

Aktuelle Bonusaktionen
Flag USA
Akzeptieren Spieler aus USA

Gehe direkt zu deiner Bonusliste:

Zeige alle Craps Ohne Einzahlung Bonusaktionen
20%€100
Bonus-Code: SNL20
Zeige alle Craps Reload Bonusaktionen
Zeige alle Craps Willkommensbonus Bonusaktionen

Passline-Wette

Eine Passline-Wette ist die einfachste Wette im Craps. Wenn man eine Passline-Wette platziert, wettet man mit den Würfeln, das heißt, wenn man zum Beispiel darauf wettet, dass 7 oder 11 die erste Zahl ist, die erscheint und dieser Fall auch eintritt, dann verdoppelt man seinen Gewinn sofort. Der Spieler, der die Würfel rollt, wird als "Shooter" bezeichnet. Bevor der Shooter das erste Mal wirft, haben die anderen Spieler die Möglichkeit, eine Passlinewette auf den Shooter und seinen Wurf zu machen. Damit die anderen Spieler die Passline-Wette gewinnen können, muss das Ergebnis des Wurfs eine 7 oder 11 sein (in Craps auch „Natural“ genannt), die die Passline-Wetten der anderen Spieler automatisch verdoppelt.

Ist das Ergebnis in diesem Fall eine 2, 3 oder 12, als ‚Craps‘ bezeichnet, werden die Passline-Wetten verloren. Wird eine andere Nummer gerollt wie 1, 4, 5, 6, 8, 9, oder 10, wird diese Zahl zur ‚Punkte-Nummer‘ und der Shooter hofft, im nächsten Wurf die Punkt-Nummer noch einmal zu würfeln, bevor eine weitere 7 erscheint. Ist dies der Fall, werden die Passline-Wetten verloren.

Don’t Passline Wette

Die "Don‘t Passline" Wette ist das Gegenteil der Passline-Wette, so dass diese Wetten sich gegen die Würfel richten. Einige Craps-Spieler bezeichnen diese Art von Passline-Wetten als "falsche Wetten", und folglich wird eine Passline-Wette "richtige Wette" genannt. Wenn man eine Passline Wette, wettet man auf eine 7 oder 11 beim ersten Wurf, was zu einer gewinnenden Wette führen würde. Wenn man jedoch eine Don’t Passline Wette setzt, wettet man darauf, dass eine 2, 3 oder 12 erscheint. Wenn es eine sogenannte Come Out Roll ist, wird die gewinnende Don’t Pass den Einsatz verdoppeln. Wird eine andere Zahl gewürfelt, dient diese als Punkt, doch hofft man in diesem speziellen Fall, dass die Zahl nicht noch einmal erscheint, bevor eine weitere 7 gewürfelt wird. Sollte dies geschehen, gewinnt die Don’t Passline Wette.

Zusammenfassung

Die Quintessenz ist, dass Craps ein einfaches Spiel zu lernen ist, aber schwer, richtig zu beherrschen. Man sollte hier als Anfänger mit einfachen Wetten bei niedrigen Werten beginnen und sich zu höheren Wetten und komplexeren Wettsystemen vorarbeiten, um die besten Ergebnisse im Lernprozess zu erhalten. Craps ist eines der ältesten und auch beliebtesten Spiele, egal ob nun in landbasierten Casinos oder in Online-Casinos und wer sich näher damit beschäftigt, wird schnell merken, wieso das Spiel so viele Anhänger hat.