Software: Freemantle Media

Fremantle Media

Wem FremantleMedia auf Anhieb nichts sagt, der kann es ja mal mit Bertelsmann versuchen! Denn bei FremantleMedia handelt es sich um eine Tochter der RTL Gruppe, die wiederum zu Bertelsmann gehört. Das Tochterunternehmen ist mehr für den Bereich Contentproduktion vorgesehen und bringt im Zuge dessen auch einige Online Games auf den Markt. Seit 2008 ist es auch als Spiele-Entwickler bekannt, überträgt die erfolgreichen TV-Shows der RTL Gruppe auf verschiedenste Online Game Themes. 

Wie ist FremantleMedia aufgebaut? 

Auch wenn man es hier mit einem riesigen Konzern zu tun hat, der im Hintergrund die Strippen zieht, ist über den Gaming Bereich von FremantleMedia relativ wenig bekannt. Das liegt unter anderem daran, dass der Online Gaming Bereich nur ein Nebengeschäft darstellt. Der Hauptfokus des Unternehmens liegt auf Contentproduktionen für TV und Co. 

Im Jahr 2008 wurde der Gaming Bereich initiiert, 2013 wurde die erfolgreiche Etablierung einer eigenen Gaming Division offiziell verkündet. Dem Unternehmen geht es darum, nicht auf dem sich sehr schnell entwickelnden Online Markt abgehängt zu werden. Also wird Geld in Entwicklung von innovativen Spielideen gesteckt, um die Wirkungskreise noch weiter auszudehnen. 

Doch keine Sorge, in der Zeitspanne von fünf Jahren ist natürlich noch mehr passiert. FremantleMedia hat sich beispielsweise mit den Entwicklern von INTENIUM Console zusammengetan und ein Spiel entworfen, das für iPod und iPhone zugängig ist. Das Game nennt sich Merlin und ist an das gleichnamige BBC Familiendrama angelehnt. Es handelt sich dabei um ein Rollenspiel, das über die Touch-Funktion der Applegeräte gesteuert wird. 

Welche Spiele hat FremantleMedia entwickelt? 

Neben dem bereits erwähnten Merlin hat FremantleMedia natürlich noch weitere Spiele produziert. Darunter finden sich beispielsweise Arcade Games, Online Games und Slot Machines. Diese werden von der Sparte FremantleMedia Enterprises gehosted und entwickelt. Damit zeigt sich, dass FremantleMedia beziehungsweise RTL einige Tochterunternehmen geschaffen hat, um die Games aus dem Sektor Glücksspiel auch entsprechend an den Mann bringen zu können. 

Folgende Slot Machine Games sollte man kennen und auf jeden Fall einmal ausprobieren, sobald man die Möglichkeit dazu hat: 

Blockbusters: Die Slot Machine ist anders aufgebaut, als man es gemeinhin kennt. Mit sechseckigen Feldern, in denen Buchstaben dargestellt werden, muss man per Spin versuchen, echte Wörter zu erdrehen. Das Konzept basiert auf der gleichnamigen TV-Show. 

Robocop: Auch hierbei handelt es sich um eine Adaption einer TV-Serie. Robocop selbst braucht wahrscheinlich keine Erklärung mehr, eigentlich hat jeder die Serie oder einen der Kinofilme gesehen. Die Slot bedient sich am Originalsoundtrack, verwendet außerdem einige Icons, die man aus der Serie kennt. Zudem werden immer wieder Soundeffekte eingespielt, die einen in die Zeit von Robocop und Co. zurückversetzen. Wirklich ein Highlight für Spielefreaks und Filmnerds. 

X-Factor: Eine dieser Castingshows, bei denen nicht so viel Fremdschämen angesagt war, ist X-Factor. Die Show hat es auch in das deutsche Fernsehen geschafft. Bei der Slot wird mit bekannten Symbolen aus der TV-Show gearbeitet, sodass man sich direkt in das Gefilde “Musiker gegen Jury” hineinversetzen kann.

Fremantle Media

Was macht die Spiele von FremantleMedia außergewöhnlich? 

Es sind nicht unbedingt die technischen Umsetzungen, mit denen FremantleMedia überzeugt. Es hat eher etwas damit zu tun, dass man einige Slot Themes als einziges Unternehmen anbieten kann, da man selbst Lizenzgeber für die Themes ist. Dadurch, dass hinter FremantleMedia RTL, beziehungsweise Bertelsmann sitzt, verfügt man über einige Slots, die kein anderer Anbieter im Portfolio hat. 

Doch auch wenn das ein beeindruckendes Alleinstellungsmerkmal ist, darf das nicht alles sein, worauf sich FremantleMedia ausruht. Denn die Entwicklungsgeschwindigkeit der anderen jungen Unternehmen ist unfassbar, weshalb gerade große Konzerne Probleme haben, hier mitzukommen. Noch sind die Spiele von FremantleMedia spaßig, doch technisch gibt es bereits einige Erfindungen und Entwicklungsschritte, die man nicht (oder noch nicht) mitgehen konnte.