DrückGlück-Casino Zahlungsmittel und Zahlungsmöglichkeiten

Zahlungsmethoden

Eines der wichtigsten Themen, wenn es um Online-Casinos geht, sind die Einzahlungsmöglichkeiten, von denen entsprechend die Menge und das Angebot der Auszahlungen abhängen. Erst seit wenigen Monaten dabei bietet das DrückGlück-Casino bereits eine Vielzahl an Zahlungsmöglichkeiten an, zu denen allen voran Paypal aufgrund der Lizenz aus Schleswig Holstein, was nur die wenigsten Online-Casinos vor allem in Deutschland anbieten. Im Folgenden gibt es eine Aufzählung der wichtigsten Zahlungsmethoden im DrückGlück Casino sowie Fakten, die man beim Nutzen dieser Möglichkeiten beachten muss. Es gibt natürlich individuelle Einzahlungslimits nach Absprache mit dem Casino, doch werden hier grundsätzlich die allgemeinen Infos und Normen aufgeführt, die ebenfalls in der mobilen App des DrückGlück Casinos vorhanden sind.

Visa/Mastercard/Maestro

Die Kreditkartenoptionen Visa, Visa Electron, Mastercard und Maestro werden alle im DrückGlück Casino angeboten und fallen unter die Kategorie 'sofortige Einzahlung', sind also nach Ausführung des Zahlungsvorgangs umgehend auf dem Casinokonto. Die Mindesteinzahlung liegt bei den oben genannten Kreditkarten bei 5 Euro, jedoch kommt eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von 2.5% dazu, die man mit berechnen muss, wenn man eine dieser Zahlungsmethoden benutzt. 

Was die Auszahlungen betrifft, eignen sich von den Kreditkarten Visa, Visa Electron und Maestro, jedoch nicht Mastercard dazu, da dieses in den internationalen Reglungen des Zahlungsmittels untersagt ist. Bei den Auszahlungen der Gewinne fallen keine Gebühren an, jedoch muss man mit einer Wartezeit von 2-7 Werktagen rechnen.

E-Wallets

Zu den E-Wallets, die das DrückGlück-Casino anbietet, gehören PayPal, Eco, Skrill, Neteller, CashU aus dem Hause Neteller sowie Webmoney. Alle hier aufgeführten E-Wallets können zum sofortigen Geldtransfer genutzt werden und genau wie bei den Kreditkarten wird das Geld umgehend dem eigenen Casinokonto gutgeschrieben. Auch hier beträgt die Mindesteinzahlung 5 Euro, doch fallen ebenfalls bei den E-Wallets Gebühren an, in diesem Fall 3,5 % für jede der oben genannten Zahlungsmethoden. 

Der größte Vorteil ist hier ganz klar der Auszahlungszeitraum der Gewinne, die erstens gebührenfrei sind und dann auch noch am gleichen Tag gutgeschrieben werden, an der eine Auszahlung angefordert wird, ohne dass lange Wartezeiten wie bei den traditionelleren Zahlungsmitteln entstehen.

Weitere Themen zu DrueckGlueck Casino

Unterseiten

Aktuelle Bonusaktionen
Flag USA
Akzeptieren Spieler aus USA

Einzahlungsmöglichkeiten

Auszahlungsmöglichkeiten

Online-Banking

Neben den E-Wallets gibt es ebenfalls die Möglichkeit, per Online-Banking Guthaben auf sein Konto zu überweisen. Die Optionen, die es bei DrückGlück gibt, sind Instant Banking, Sofortüberweisung, Fast Bank Transfer, Giropay sowie ein Online-Banktransfer via Skrill. Bis auf den Fast Bank Transfer erfolgen sämtliche Überweisungen sofort, während die schnelle Banküberweisung immer noch 3 Tage in Anspruch nimmt, bis das Guthaben zum Spielen zur Verfügung steht. 

Prepaid-Karten

Prepaid-Karten sind eine schnelle und anonyme Art, Geld inbesondere in Online-Casinos einzuzahlen, doch sind sie nicht unbedingt die beste Wahl. Zum Einen gibt es meistens ein Limit, was die Einzahlungssumme betrifft, zum anderen fallen oft hohe Gebühren an. Wer im DrückGlück Casino unbedingt mit Paysafecard einzahlen möchte, muss mindestens 4,50 Euro einzahlen und mit einer Gebühr von 5 Prozent zusätzlich rechnen. Besser sieht es hier auf der Auszahlungsseite aus, da hier weder eine Gebühr anfällt und die Auszahlung außerdem sofort erfolgt, jedoch sei an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen, dass sowohl Ein- als auch Auszahlungen mit Prepaid-Karten mit Limits belegt sind aus Sicherheitsgründen.

Banküberweisung

Das DrückGlück Casino bietet die traditionellste aller Transfermöglichkeiten an, die Banküberweisung, die immer noch als sehr sicher und zuverlässig gilt. In diesem Casino fallen außerdem keine zusätzlichen Bearbeitungsgebühren an, jedoch gibt es eine vorgeschriebene Mindesteinzahlungssumme von 50 Euro, die bis zu 2 Werktage unterwegs sein kann vor Gutschrift auf dem Konto. Hier muss man sich außerdem mit dem Kundendienst für weitere Informationen wie IBAN, BIC und Verwendungszweck in Verbundung setzen, bevor man eine Überweisung vornehmen kann. 

Im Gegensatz zu allen anderen Auszahlungsmöglichkeiten fallen hier bis zu einer Summe von 500 Euro Auszahlungsgebühren in Höhe von 10 Euro oder dem entsprechenden Währungsäquivalent an, weswegen es sich lohnt, Gewinne von mindestens 500 Euro anzusammeln, da ab diesem Betrag keine weiteren Gebühren berechnet werden.

Neueste Casinoanbieter